Sport im Athen-Lexikon

Rund um Athen bieten sich vor allem in den Sommermonaten viele Möglichkeiten, Wassersport zu betreiben. An den vielen Buchten und Stränden Attikas findet sich für jeden Schwimmer das Richtige. Sie sollten aber immer bedenken, dass auf der Halbinsel oft starke Winde wehen. Sie können nicht nur das Baden an unbeaufsichtigten Stränden und Buchten gefährlich machen, sondern auch über die Intensität der Sonneneinstrahlung täuschen. Achten Sie unbedingt auf einen ausreichenden Sonnenschutz, um schmerzhafte Folgen zu vermeiden. Viele Häfen und ein fast ständig wehender Wind bieten ein Paradies für Segler und auch Surfer finden durchaus annehmbare Bedingungen vor. Vor allem Loutsa an der Ostküste der attischen Halbinsel ist für Surfer ideal. Für Taucher veranstaltet das „Aegean Dive Center“ Anfängerkurse und schöne Ausflüge. Golffreunde können im Vorort Glyfada auf dem 18-Loch-Platz ihrem Sport nachgehen. Der Platz mit den alten Bäumen ist schön in die Langschaft eingebettet und die Aussicht auf die Gebirge Attikas ist auch nicht zu verachten. In der gebirgigen Landschaft rund um Athen finden Wanderer und Moutainbiker immer ein lohnendes Ausflugsziel. Fahrräder können auch ausgeliehen werden. Für Langläufer gibt es jedes Jahr eine ganz besondere Veranstaltung. Der Athen-Marathon beginnt in der heutigen Ortschaft Marathon und führt weitgehend über die Strecke des angeblichen antiken Marathonlaufs nach Athen. Das Ziel liegt im Panathenäischen Stadion, was für die meisten Läufer ein echtes Gänsehauterlebnis ist. Sportlich weniger Ambitionierte können fünf oder zehn Kilometer lange Strecken wählen, die aber auch im alten Olympischen Stadion enden. Eher als Zuschauer sollte man an der Akropolisrallye teilnehmen, die auf spektakulären Schotterpisten rund um Athen stattfindet.


Hauptseite | Impressum