Nationalgalerie im Athen-Lexikon

Das 1976 gründete Museum Alexandro Soutzos ist der Nachfolger der Städtischen Pinakothek aus dem 19. Jahrhundert. Es umfasst Werke der bildenden Künste aus der nachbyzantinischen Zeit bis in die Gegenwart. Als einziges griechisches Museum verfügt die Nationalgalerie über eine umfangreiche Sammlung von Gemälden der Renaissance. Die Sammlung griechischer Malerei aus dem 19. und 20. Jahrhundert ist in ihrer Vollständigkeit von internationaler Bedeutung. Außerdem ist das Museum im Besitz von Werken berühmter Künstler wie Delacroix, Rodin und Picasso. Die Kunstbibliothek mit einem Schwerpunkt auf den bildenden Künsten umfasst 20.000 Bände und ist teilweise frei zugänglich. Ausgelagert ist die Skulpturensammlung in die Nationale Glyptothek.

In diesem Artikel wird das Thema Nationalgalerie behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum