Dionysostheater im Athen-Lexikon

Am Südhang der Akropolis liegt das Heiligtum des Dionysos mit einem Tempel und dem Theater. Der Kult um den Gott des Weines und der Ekstase wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. nach Athen gebracht. Im 5. Jahrhundert v. Chr. wurde die Kultstätte am Hang angelegt, in der auch die Festspiele der Dionysien gefeiert wurden. Zu dieser Zeit bestand das Theater nur aus einer ebenerdigen Orchestra, dem „Tanzplatz“, und der Skene, einer kleinen Holzhütte. Die Zuschauer saßen direkt auf dem Hang. Auf dem Tanzplatz wurden um einen Altar des Dionysos kultische Tänze und Gesänge aufgeführt und in der Bühnenhütte konnten sich die Schauspieler umziehen. Aus diesen kultischen Aufführungen entwickelte sich das griechische Theater. Das Dionysostheater war der Geburtsort des klassischen Theaters und der Kunstform des Dramas. Im bedeutendsten Theater der antiken Welt wurden nahezu alle berühmten Tragödien großer griechischer Dichter uraufgeführt. Etwa 420 v. Chr. wurden das Theater und der Tempelbezirk voneinander getrennt. Kurz darauf wurden für die Zuschauer Terrassen im Hang angelegt und hölzerne Sitzbänke errichtet. Um 330 v. Chr. wurde ein Bühnengebäude aus Stein errichtet, die hölzernen Sitzreihen durch steinerne ersetzt und der Boden des Orchesters mit Marmor ausgelegt. Auf den 67 Sitzreihen fanden fast 17.000 Zuschauer Platz. Die erste Reihe war Ehrengästen vorbehalten und wurde besonders geschmückt. Im 1. Jahrhundert wurde für den obersten Priester des Dionysos in der Mitte der ersten Reihe ein Thron aus Marmor errichtet. Die Reliefs der ersten Reihe in römisch-hellenischem Stil sind wie die der Rednertribüne bis heute gut erhalten. Auch der Marmorboden des Orchesters ist in ausgezeichnetem Zustand. Direkt neben diesem beeindruckenden Zeugnis der Antike beginnt das moderne Athen – ein interessanter Kontrast, wenn man die Anlage vom Hügel aus betrachtet. Während des Hellenic Festivals finden in der antiken Anlage Musik- und Theateraufführungen statt. Wenn Sie die Gelegenheit haben, sollten Sie sich dieses beeindruckende Erlebnis gönnen.


Hauptseite | Impressum